✎ Francesco De Filippo - gezeichnet


Titel: gezeichnet
Autor: Francesco De Filippo
Verlag: Bastei Lübbe
Ersterscheinung: 2009
Genre: Krimi
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 24.01.15








Klappentext:

Dreiundzwanzig Jahre alt, eine Frau, zwei Kinder, diverse Gelegenheitsjobs: Gennarino Sorrentino aus Neapel lebt ein bescheidenes, aber friedvolles Leben. Bis zu dem Tag, an dem Don Rafele, der Boss der Bosse, ihn mit einem Auftrag betraut. Gennarino weiß, dass er nicht ablehnen darf, und gerät hilflos immer tiefer in einen Strudel aus kaltblütiger Kriminalität ...



meine Meinung:

Nach 190 Seiten habe ich nun doch beschlossen, das Buch abzubrechen. Bisher ist mir das nur 1 oder 2 mal in den letzten 10 Jahren passiert, weil ich halt einfach immer denke, ich will doch irgendwie wissen, wie es am Ende ausgeht, aber hier konnte ich einfach nicht mehr. Ich habe mehrere Unterbrechungen hinter mir und irgendwann muss halt auch mal Schluss sein.
Dieses Buch ist von seiner ganzen Geschichte her einfach nur langweilig und irgendwie voll realitätsfern.

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen