✎ Arno Grohs - Juliane


~ Titel: Juliane
~ Autor: Arno Grohs
~ Verlag: Selfpublishing
~ Ersterscheinung: 2015
~ Genre: Roman
~ gelesen als: eBook
~ Rezension vom: 02.09.15






Klappentext:

Juliane, eine Waise, versucht mit Anfang 20 ihr Leben in den Griff zu bekommen. Nach erfolgreicher Ausbildung zur Näherin zerbricht ein Traum und sie steht erneut auf der Straße. Rückschläge wechseln sich mit negativen Erfahrungen ab. Zu allem Überfluss fühlt sich die junge Frau beobachtet und verfolgt. Juliane leidet unter den psychischen Belastungen und als ihr, durch die Eröffnung eines unerwarteten Testaments, einiges klar wird, ist das zu viel für sie. Juliane findet sich in der Psychiatrie wieder und muss erneut von vorne beginnen. Zum Glück gibt es Menschen, die auf sie aufmerksam geworden sind und andere, die ihr Halt geben. Rückblicke in die Kindheit, unerwartete Wendungen und gefühlvolle Momente wechseln sich ab und führen durch ereignisreiche Zeiten in Julianes Leben.



meine Meinung:

Der Autor weiß eindeutig, mit Worten umzugehen!
Innerhalb von wenigen Tagen hatte ich dieses Buch durch, denn man ist oft so sehr in der Geschichte drin, dass man das Drumherum ganz vergisst. :) Auch kann man immer mal wieder ein Kapitel schnell "nebenbei" lesen, da diese meist doch recht kurz gehalten sind.
Anfangs wechselt die Geschichte zwischen heute und früher hin und her, aber wer das einmal verstanden hat, wird sich sehr schnell zurecht finden. Dann erlebt man wunderbar die heutige Entwicklung Julianes mit - sowohl die Tiefen, als auch die Höhen.
Arno Grohs versteht es, bildlich zu beschreiben, das Ganze jedoch nicht zu überladen. Er versteht zum Beispiel den Sinn von Adjektiven und weiß diese gekonnt einzusetzen.
Auch Überraschungsmomente sind enthalten.
Alles in Allem eine gelungene Geschichte, die gut die Gesellschaft von heute widerspiegelt.

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen