✎ Andreas Pflüger - Jenny Aaron 1 Endgültig


Titel: Endgültig
Reihe: Jenny Aaron
Band: 1
Autor: Andreas Pflüger
Verlag: Suhrkamp
Ersterscheinung: 2016
Genre: Thriller
gelesen als: Hardcover
Rezension vom: 06.03.16






Klappentext:

In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron Mitglied einer international operierenden Elitetruppe der Polizei - hochintelligent, kampferprobt, effektiv. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten - denn seit einem misslungenen Einsatz in Barcelona ist Aaron blind. Die damaligen Ereignisse haben sie traumatisiert. Doch es war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.



meine Meinung:

Wow!
Das war das erste, was ich dachte, als ich den Klappentext las.
Das war das immer Wiederkehrende, was ich dachte, als ich die Story las.
Das war das letzte, was ich dachte, als ich das Buch beendet hatte.
Eigentlich lese ich zu solch persönlichen Themen eher Erfahrungsberichte / Biographien, weil ich es echt krass finde, wie Menschen mit solchen Schicksalsschlägen umgehen, wie sie daran wachsen. Warum ich dieses Buch dennoch lesen wollte? Weil es genau mein Genre ist und weil ich wissen wollte, ob ein Autor es fertig bringt, eine fiktive Geschichte mit diesem Thema realistisch darzustellen.
Für mich hat Andreas Pflüger das geschafft.
Anfangs musste ich mich erst mit dem Schreibstil anfreunden, denn die kurz gehaltenen Sätze erwarten Konzentration. Es wird nicht viel drumherum geredet, sondern auf den Punkt gebracht. Das sind dann die temporeichen Passagen. Diese wechseln sich mit langsamen, poetischen Ausschnitten ab, sodass man auch mal zwischendurch Luft holen kann, wenn man vergessen hat zu atmen. Noch nie hatte ich bei einem Thriller das Gefühl, an manchen Stellen einen Kloß im Hals zu haben / weinen zu wollen, aber genau das ist hier passiert. Der Schriftsteller setzt nicht nur auf schnelle / blutige / brutale Szenen, die man in einem Thriller sehr oft findet, sondern fordert seinen Leser vor allem heraus, zwischen den Zeilen zu tasten, den Protagonisten zuzuhören.
Keine Figur bleibt blass. Kein Detail bleibt ungeklärt. Und dennoch schafft es der Autor, sich nicht in Nebensächlichkeiten zu verlieren. (denn die gibt es hier einfach gar nicht)
Erwähnenswert finde ich hier diesmal auch das Cover, auf dem in Brailleschrift der Titel zu ertasten ist. Und dass der Schnitt gelb ist, gibt dem Ganzen noch mal ein ganz besonderes Aussehen.
Im Nachwort wird erwähnt, dass die Geschichte um Jenny Aaron noch nicht zu Ende ist. Ob ich sie weiterverfolgen werde? Ich weiß es noch nicht. Denn schon jetzt kam sie mir manchmal wie eine Superheldin vor, unfehlbar, bei allem perfekt. Ich möchte sie (bisher) lieber so in Erinnerung behalten, wie sie jetzt ist, denn noch mehr kann ganz schnell zu viel sein.
Der letzte Satz verursachte mir eine Gänsehaut..

©2016 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

7 commenti:

  1. Liebe Jane,

    du triffst es sehr auf den Punkt. Ich werde sicher noch lange an diesen besonderen Thriller denken und kann den zweiten Teil kaum abwarten :-).

    Liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, ob ich diesen zweiten Teil dann wirklich lese.. Wie gesagt, wenn Jenny Aaron weiterhin so dargestellt wird, kann es sein, dass ich nicht mehr wirklich an sie glaube. (ich hoffe, du verstehst, was ich meine ^^)

      Löschen
  2. Hallo Jane,
    freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Da habe ich auch gleich Lust, es zu lesen. :) Aber wie du ja weißt, habe ich noch eine Rezi-Exemplare, die auf mich warten...
    Mit Adeliza Golding bin ich mittlerweile fast in der Hälfte und es ist immer noch wirklich gut!

    Ich wünsche dir einen tollen Wochenstart ♥

    Herzliche Grüße,
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht merkst du dir es einfach mal für später. ;) Es ist ja dann kein RE, sodass du es ganz entspannt lesen kannst.

      Ich warte ja schon gespannt auf deine abschließende Meinung zu Adeliza. Ich hab immer wieder das Cover vor Augen und den Klappentext im Kopf..

      Herzige Grüße
      Jane :)

      PS: Ich hoffe, Physik lief gut?!?

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ups.. ^^'
      Ich glaube, damit kannst du nichts falsch machen. *hoff*

      Ich bin übrigens auf deine Meinung zu "Ein Platz in deinem Herzen" sehr gespannt, denn das Buch klingt wirklich interessant..

      Löschen
  4. Ich werde es heute beenden und umgehend eine Rezi schreiben. So viel kann ich dir schon sagen: Das Buch ist wirklich klasse.

    AntwortenLöschen