✎ Danielle Vega - Survive the Night


Titel: Survive the Night
Autor: Danielle Vega
Verlag: Gulliver
Ersterscheinung: 2016
Genre: Thriller
gelesen als: Hardcover
Rezension vom: 13.08.16








Klappentext:


Jemand - etwas - ist hinter ihnen her. Gefangen im Untergrund bekommt Casey die Worte ihrer Freundin nicht aus dem Kopf: Wir werden alle sterben...



meine Meinung:

Jugendbuch ab 14 Jahre?!? Entschuldigung, aber beim besten Willen nicht! Ich mein, ich hab schon manchmal schlucken müssen.. und ich will gar nicht wissen, wie Jugendliche auf einige dieser Szenen reagieren.. Es trägt zu Recht den Hinweis 'Thriller'! Und als Film wäre es bestimmt auch nicht für 14-Jährige freigegeben..

Als ich vom Verlag gefragt wurde, ob ich dieses Buch lesen und rezensieren mag, habe ich relativ schnell zugesagt, denn Psycho-Horror-Thriller lese ich in letzter Zeit viel zu wenig..

Der Anfang des Buches ist noch relativ verhalten. Man lernt die Umgebung kennen, erfährt ein paar Sachen aus der Vergangenheit. Aber es sprang noch nicht wirklich der Funke über. Hier hätte ich das Werk auch problemlos Jugendlichen empfohlen.

Als die Freunde dann im Untergrund sind, wird es dann schon interessanter. Zwar hatte ich die ganze Zeit Probleme, mir diesen Ort wirklich vorzustellen, aber meine Nerven waren trotzdem zum Zerreißen. Das lag vor allem an dem sehr beschreibenden Schreibstil, der bei den Horrorelementen verwendet wurde. Und spätestens da sagte ich mir: Das gehört nicht in die Jugendbuchabteilung!

Die Auflösung des Ganzen ist dann wieder so typisch Jugendbuch: einfach, unspektakulär und ein wenig abrupt.

Auf mich wirkte die Geschichte schon ziemlich überzeugend. Als ich über den Beginn hinaus war, war ich gefangen - und ich fand es erstaunlich, welche Wirkung dies alles auf einen haben kann. Aber auch die anderen Beschreibungen, die Casey aus ihrer Sicht erzählt, wirken sehr authentisch.

Auch wenn das Werk bestimmt belehren soll / will, finde ich es für 14-Jährige nicht ganz angemessen - dafür sind die Beschreibungen an manchen Stellen einfach zuuu genau, ja geradezu brutal. Für (junge) Erwachsene hingegen könnte der Anfang ein k.o.-Kriterium sein, denn der passt genau in die Zielgruppe des Verlags.

©2016 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

Yvi's Blog
~
Bücherkarussell
~
Kasimira

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen