📚 Rebecca stellt vor: Wenn die Liebe hinfĂ€llt


Letzte Woche hat euch Gisela gezeigt, was wahre Schönheit ist. In Woche 7 unseres Projekts "vergessene SchĂ€tze" stellt euch Rebecca einen ihrer SchĂ€tze vor:
Zusammenfassung:

Da ist Alia, auch genannt Ali. Und da ist Leander. Beide zusammen ergeben das Traumpaar schlechthin. Zusammen haben die beiden sogar eine kleine Tochter, Katie. Also sind sie sogar eine Traumfamilie! Doch der Alltag schleift von allen Seiten am GlĂŒck und eines Tages kommt der Satz von Leander "Es gibt eine andere Frau."

Dieser Satz ist Alis persönliche Hölle. Alis Welt bricht zusammen. Ihr Liebster und treuer GefĂ€hrte ist weg. Alles vorbei. Von heute auf morgen. Ohne Vorwarnung. Ali schafft es mĂŒhsam, sich einen Weg an die OberflĂ€che, von diesem Sumpf der Traurigkeit und Selbstbemitleidung, zu bahnen. Da sind ihre Freundinnen, die auch so manches MĂ€nnerproblem haben, dann gibt es die PrĂŒfungen zum Studium zu bewĂ€ltigen und da ist noch Kolja. Ihr finster dreinblickender neuer Nachbar, der ein Ei fĂŒr die Pizza seiner Freundin braucht. Und dann, ja dann, ist da plötzlich wieder Leander......



Rebeccas Meinung:

Luisa Buresch hat mit ihrem Erstlingswerk "Wenn die Liebe hinfĂ€llt" ein kleines Meisterwerk an GefĂŒhlsausbrĂŒchen geschaffen. Ihr Schreibstil ist verblĂŒffend ehrlich, klar und fĂŒr den Leser sehr gut zu lesen. Er hat etwas leicht nĂŒchternes, ist dabei aber sehr authentisch und fesselnd. Es wird einem schon schnell beim Lesen klar, dass die Autorin mit sehr viel GefĂŒhl und Erfahrung dieses Buch geschrieben hat, denn die Emotionen sind so mitreißend beschrieben, dass es schon fast grenzwertig ist, wie gut das umgesetzt worden ist.

Die Geschichte ist in guten, knackigen Kapiteln aufgeteilt, so dass man sehr schnell im Lesen voran kommt. Hin und wieder, besonders zu Beginn der Geschichte, wechselt die chronologische Reihenfolge in der ErzĂ€hlung. Es finden RĂŒckblenden statt; zum Beispiel zu dem Zeitpunkt, wo Ali und Leander sich kennen lernen; die von Gegenwartskapiteln abgelöst werden. Das ist anfangs etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, weil man in die Szenen so "reinklatscht", aber nach ein paar Kapiteln stört man sich da nicht mehr dran.

Am Anfang der Geschichte wird die Beziehung zu Alia langsam aufgebaut, das Konstrukt der Beziehung zu Leander wird verdeutlicht und als Leser verliebt man sich zusammen mit Alia in den Protagonisten Leander. Umso fataler dann der Moment, in dem Leander Alia gesteht, dass eine andere Frau im Spiel ist und er sich von ihr trennt. Der Leser fĂ€llt mit Alia tief und man wird unfreiwillig in diesen Moment des Verlassenwerdens mit hineingezogen. Hier wurde nicht nur oberflĂ€chlich dahin geschrieben. Hier wurden Erfahrungswerte, hier wurde Herzblut hineingesteckt. Die GlaubwĂŒrdigkeit der GefĂŒhle und Handlungen von Alia stehen in keinem Moment zur Debatte.

Die Geschichte hat insgesamt was leichtes, auch etwas (melo)dramatisches, aber auch in jedem Moment einen sehr starken Bezug zur RealitĂ€t und zum Alltag. Die Erlebnisse und Dialoge hat in etwa fast jeder schon mal erlebt bzw. gefĂŒhrt und das ist der Punkt, an dem das Buch den Leser in seine Welt zieht.

Fazit:
Es war furchtbar. Und wunderschön. Die Geschichte reißt so mit, in emotionale Untiefen und in sĂŒĂŸe kleine Schmetterlingshöhen. Ich habe bei so manchen Momenten stumm geflennt, wĂ€hrend die Seiten unter meinen HĂ€nden so dahin geflogen sind. Die Geschichte ist einfach so gut gewesen, weil dieses GefĂŒhl, des Verlassenwerdens, dieser Verzweiflung, wenn eine Beziehung endet und alles vorbei ist und man gewisse Dinge nie wieder mit dem Expartner macht, so verdammt gut verpackt wurde. Und dann sind da diese Lichtmomente, die sich auftun, und einem Hoffnung geben, einen zum Lachen bringen...

Ich empfehle das Buch nicht unbedingt Leuten, die gerade eine Trennung hinter sich haben, es sei denn man ist masochistisch veranlagt, was das seelische GemĂŒt betrifft. Aber ansonsten ist es ein Buch, was auf dem ersten Blick wie ein locker-flockiger Chick-Lit-Roman daher kommt, aber das tĂ€uscht. Er haut um, immer wieder gibt es Seitenhiebe in die Magengrube oder ans Herz. Mit Tiefgang und Ernsthaftigkeit. Und das ist schön.

©2015



Meinungen von anderen Lesern:




Na, was meint ihr?
Habt ihr das Buch schon gelesen? (hinterlasst doch einen Link zu eurer Rezension und ich verlinke auch euch)
- Empfindet ihr genauso?
- Habt ihr eher eine andere Meinung davon?
- Wandert das Buch direkt auf eure Wunschliste?
- Liegt es gar schon auf dem SuB?

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.