👭 12 Momente - Juli '16: Charlotte BrontĂ« - Jane Eyre

Dieses Mal freu ich mich richtig ganz arg auf unseren Moment, denn zum einen ist es eins meiner LieblingsbĂŒcher - zumindest war es das frĂŒher mal - und zum anderen es wird quasi eine kleine Leserunde, denn Sabine wird uns im Juli begleiten. :D



Wer kennt es nicht? 'Jane Eyre' von Charlotte BrontĂ«.

Jane Eyre. Eine Autobiographie (Originaltitel: Jane Eyre. An Autobiography), erstmals erschienen im Jahr 1847 unter dem Pseudonym Currer Bell, ist der erste veröffentlichte Roman der britischen Autorin Charlotte BrontĂ« und ein Klassiker der viktorianischen Romanliteratur des 19. Jahrhunderts. (Quelle)

Ich habe frĂŒher eine Ausgabe von 1989 aus dem Hause Kiepenheuer - Ăœbersetzer: Bernhard Schindler - gelesen. Sie steht heute noch in meinem Regal, obwohl sie meiner Mum gehört. (vielleicht bekommt sie sie irgendwann zurĂŒck - aber nur ganz vielleicht ;P)
Heute darf dieses Werk ja jeder ĂŒbersetzen - das ist fĂŒr mich reine Geldmacherei. Aber das soll nicht den Lesespaß trĂŒben, den wir hoffentlich sicherlich haben werden - ich glaube da ganz fest ran, auch wenn es keine leichte LektĂŒre wird. :)

Nun aber ran an die Zeilen! :D CelineSabine? Ich bin gespannt, wie euch dieses Buch gefĂ€llt!!! :)

Falls ihr, liebe Blogleser, dieses Buch auch noch nicht gelesen habt, dann dĂŒrft ihr euch gerne zu unserem RĂŒndchen dazu gesellen! :)

Rezensionen:

Sabine
Jane
Celine

Share this:

JOIN CONVERSATION

80 commenti:

  1. Antworten
    1. So - dann mache ich mal den Anfang. :-) Ich bin erstaunlich gut in die Geschichte reingekommen, auch wenn ich mich an den Schreibstil doch erst gewöhnen muss. Er ist ja ein wenig ausschweifend und mit vielen langen SĂ€tzenb - dafĂŒr aber passiert hier richtig was! Ich muss gestehen, dass ich ja letzten Woche "Stolz und Vorurteil" gelesen habe, was mir nciht so gut gefallen hat und ich deshlab schon ein wenig skeptisch war, wie ich "Jane Eyre" finden werde.
      Irgendwie tut sie mir ja schon leid, auch wenn ich sie auch frech und vorlaut finde. Und so richtig ist sie mir auch noch nicht ans Herz gewachsen - aber ich denke, das kommt noch. Zum GlĂŒck ist Jane ja jetzt wenig von Mrs. Reed, aber im Erziehungsheim ist es wohl auch kein Zuckerschlecken. Mal schauen, wie es weitergeht. :-) Auf jeden Fall haben mir die ersten 5. Kapitel gefallen und ich bin wirklich frohes Mutes. :-D

      Löschen
    2. @Sabine: Echt? Also ich finde den Schreibstil einfach richtig passend. Trotz der Ă€lteren Sprache liest es sich fĂŒr mich sehr flĂŒssig - flĂŒssiger als manch moderner Text. Da bekomm ich sogar richtig Lust, noch mehr dieser Texte zu lesen.
      Hat deins auch Maria von Borch ĂŒbersetzt? Sie benutzt ja noch die alte Sprache und fĂŒr mich wirkt dieser Text dadurch einfach richtig authentisch. Mir macht es einfach Spaß, die Geschichte zu lesen, obwohl ich sie ja schon kenne und mich sogar an einige Szenen erinnern kann. :D

      Durch die Ich-Perspektive kommt Jane auch echt toll rĂŒber. Ich habe ebenfalls Mitleid mit ihr und finde es teilweise auch richtig, dass sie frech und vorlaut ist. ;) Ich mag ihren Charakter einfach, deshalb fĂ€llt es mir leicht, ihr zu folgen.

      Ich bin erstaunt, wie leicht sich die LektĂŒre doch wegliest - ich hatte es irgendwie schwerer in Erinnerung. Die Seiten fliegen bei mir wirklich nur so dahin. :)

      Löschen
    3. Ich habe auch die Kindle-Version - was mich nur stört, ist die alte Rechtschreibung; ich stolpere immer wieder ĂŒber all die Wörter, die mit "Th" geschrieben werden - etas thun, die ThĂŒre usw. Aber du hast recht, dadurch wirkt es sehr authentisch. :-) Aber ich ĂŒberlege tatsĂ€chlich, mir eine anderes Buch zuzulegen - nicht wegen der Übersetzung, sondern wegen der Rechtschreibung. *lach* Ich bin eine ...

      Löschen
    4. Hallo ihr zwei!
      Endlich kann ich auch einsteigen. ;)
      Habe auch mittlerweile die ersten fĂŒnf Kapitel gelesen und muss sagen, dass es mir wirklich schwer fĂ€llt, in das Buch zu kommen leider... Inhaltlich finde ich es bisher ganz gut, aber fĂŒr den Schreibstil muss ich mir viel Zeit nehmen, obwohl ich da sonst eigentlich gar nicht so bin. :/
      Ich bin trotzdem gespannt, ob mich das Buch irgendwie doch so fesseln kann wie euch. :)

      Löschen
    5. Huhu Celine - schön, dass du jetzt auch dabei bist. :-) Den Schreibstil fand ich anfangs auch noch schwierig zu lesen - aber ich habe mich dran gewöhnt; und das kommt bei dir bestimmt auch noch. Und gerade den zweiten Teil, also Kapitel 6-10, fand ich großartig - da wirst du bestimmt auch durchfliegen. :-)

      Löschen
    6. @Celine: Ich hoffe, du findest noch in den Schreibstil rein, denn die Geschichte ist wirklich toll. (vor allem dort, wo ich mich grad schon befinde ;)) Manchmal muss man sich durchbeißen durch die Seiten, aber ich finde, das hebt sich von der heutigen LektĂŒre wirklich sehr ab. FĂŒr mich klingt heute vieles irgendwie gleich oder doch Ă€hnlich - da kommt mir so ein Klassiker in der Originalsprache fĂŒr Zwischendurch gerade recht. :) Du weißt ja, welche Nummer du anschreiben musst, wenn du gar nicht klar kommst und dich auskotzen willst. :D

      Löschen
  2. Antworten
    1. Oh mien Gott - eigentlich wollte ich gar nicht so durch das Buch "rasen", aber diese 5 Kapitel fand ich einfach nur großartig!

      Ich komme jetzt sehr gut mit dem Schreibstil klar und die Geschichte gefĂ€llt mir richtig gut. Jane kommt ins Erziehungsheim und erlebt dort grausiges. Das das Leben dort kein Zuckerschlecken ist, konnte ich mir ja schon denken, aber durch die Beschreibungen Ch. Brontes wurde das Ganze fĂŒr mich sehr plastisch und eindrĂŒcklich. Ich hatte ganz viele Bilder vor Augen - gerade auch, als Helen stirbt. HĂ€tte ich nicht beim Lesen im Zug gesessen, wĂ€re da bestimmt auch ein TrĂ€nchen geflossen.

      Was mir auch gefÀllt, dass es dann diesen zeitlichen Sprung gibt und Ch. Bronte sich nicht mit langatmigen, immer gleichen Beschreibungen des Internatslebens aufhÀllt. Auch wenn ich gedacht hÀtte, dass die Zeit der Kindheit und Jugend mehr Raum im Buch in Anspruch nimmt - aber umso mehr bin ich jetzt gespannt, was noch alles kommen und passieren wird.

      Eigentlich wollte ich ja auf euch warten mit Lesen, aber es ist so toll .... Mal schauen, ob ich mich morgen mal nur um mein Zweitbuch kĂŒmmere.

      LG Sabine

      Löschen
    2. Mach dir keine Gedanken - ich fliege mit dir! xD ..und auf Celine warte ich zur Not am Ende noch - das kennen wir kaum anders. ;)

      Also versteh ich das so, dass du nun doch keine 'modernere' Version lesen wirst? Das freut mich natĂŒrlich! :D Ich denke nĂ€mlich immer noch, dass der Lesegenuss einfach richtig genial ist durch die Ă€ltere Version - auch wenn mich Worte wie "giebt" aufregen. xD Aber "Schieblade" finde ich zum Beispiel irgendwie sĂŒĂŸ. xD

      Da ich sowohl das Buch als auch den Film bereits kenne, wusste ich das mit Helen natĂŒrlich und daher hatte es mich dieses Mal auch nicht so sehr 'umgehauen'. Ich glaube, im Film kommt es ein bisschen emotionaler rĂŒber.

      Im ersten Abschnitt meintest du, dass Jane dir noch nicht richtig ans Herz gewachsen ist. Ist das denn nun anders? Ich konnte ja mit Helen nichts anfangen. Ich mochte ihren Charakter einfach irgendwie nicht..

      Löschen
    3. Das heißt, du hast den zweiten Abschnitt auch schon beendet? Ich werde natĂŒrlich trotzdem auch noch mit kommentieren, wenn Celine schreibt, aber ich habe dann immer ein wenig Angst zu spoielern, weil ich im Nachhinein nicht mehr genau weiß, wann welcher Abschnitt geendet hat.

      Ich war gestern in der Buchhandling - die hatten aber nur eine Buch da, und das hat mir auch nciht zugesagt; daher bleibe ich jetzt bei der Kindle Version. Auch wenn ich immer noch ĂŒber das Th in vielen Worten stolpere.
      Jane ist mir jetzt viel sympathischer und ich finde es super, wie sie ihre Zukunft jetzt in die Hand nimmt - das war damals ja kein leichtes Unterfangen als Frau. Helen war jetzt auch nicht so meins, weil sie einfach sehr altklug und ĂŒberhaupt nicht wie ein Kind wirkte - aber einiges von dem, was sie gesagt hat, hat mich schon beeindruckt. Sie wirkte so in sich ruhend, sich ihrer Selbst sicher - das fand ich schon klasse.

      Löschen
    4. Ja, ich bin auch schon fertig mit dem Abschnitt. :) Hab jetzt die zwei Tage, in denen ich alleine Bus gefahren bin, ausgenutzt. :D Aber morgen ist das wieder vorbei. ;)

      Ich bin gespannt, wie es Jane nun ergehen wird. An den Anfang des Buches - also so ungefÀhr bis hier hin - kann ich mich noch super erinnern, aber alles, was mit Mr. Rochester zu tun hat, ist aus meinem Gehirn fast vollstÀndig gestrichen bisher. Mal schauen, ob die Erinnerungen beim Lesen wiederkommen. :)

      Ich fand Helen eher nervig. Als Jane einmal meinte, dass sie fĂŒr Helen wĂŒtend geworden ist, als sie dieses Pappschild den ganzen Tag tragen musste, da konnte ich mich voll und ganz in Jane hineinversetzen.
      (schon manchmal komisch, wenn ich 'meinen' Namen in einem anderen Zusammenhang schreibe xD)

      Löschen
    5. Ich stalke euch ein wenig, ich hoffe, es macht euch nichts aus ... damit ich den Inhalt etwas auffrische. ;) Die alte Rechtschreibung war bei mir vor zwei Jahren gar kein Thema, ich hatte ein relativ neue Ausgabe (die Filmausgabe) vom Insel-Verlag. Aber "Schieblade" finde ich auch niedlich! :)
      Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern, wer Helen war. War das eine Freundin aus dem Erziehungsheim? Und woran ist sie gestorben?

      Löschen
    6. @ Jane - ja stimmt, die Nummer mit diesem Pappschld war schon heftig. Und irgendwie konnte ich Jane auch gut verstehen - aber ich fand es trotzdem beachtlich, dass Helen das einfach so aushĂ€lt - das meinte ich mit "in sich ruhen". Ich hĂ€tte in so einer Situation auch nicht ruhig bleiben können. Aber Helen wußte, dass sie so am unbeschadigsten durch kommt...
      @Janine: Helen war die beste Freudin von Jane in Lowood - und gestorben ist sie in einer Zeit, als Typhus herrschte, sie aber ist an Schwindsucht gestorben. RĂŒhrend fand ich, dass Jane zu ihrer Freundin ins Bett gekrabbelt ist, sie beide Arm in Arm eingeschlafen sind und Helen dann am nĂ€chsten Morgen tot war.

      Löschen
    7. @Janine: NatĂŒrlich darfst du! Du bist doch immer willkommen auf diesem Blog! =)
      Wie gesagt, ich finde die alte Schreibweise wirklich einfach richtig passend. *schwÀrm*

      Löschen
    8. Ich bin mittlerweile auch durch diese Kapitel geflogen und muss sagen, dass mir der Schreibstil jetzt relativ leicht fÀllt. Allerdings brauche ich absolute Ruhe und Konzentration. ;)
      Der Tod von Helen war fĂŒr mich erschĂŒtternd, aber passte gut zum Buch.
      Jane wird mir von Seite zu Seite sympathischer. Ich bin gespannt, was die Zukunft fĂŒr sie bereit hĂ€lt.

      So genug geschrieben - jetzt gehts weiter mit Kapitel 11 ;)

      Löschen
    9. @Celine: Gestern habe ich noch an dich gedacht, Celine, und befĂŒrchtet, du hĂ€ttest vielleicht das Handtuch geschmissen. Umso mehr habe ichmich gefreut, heute deinen Kommentar hier zu lesen. Ja - den zweiten Abschnitt fand ich auch toll. :-)

      Und glaub - die Zukunft hĂ€lt fĂŒr Jane einiges parat!

      Löschen
    10. @Celine: Deshalb hört man so wenig von dir (bei WA)! ;P
      Kennst du den Film dazu schon? Oder hast du vorher schon mal was von der Geschichte gehört?

      Löschen
    11. Hallo ihr Lieben,

      ja man hört leider momentan wirklich wenig von mir. Mittlerweile bin ich fast durch das 15. Kapitel durch und Ă€rgere mich maßlos, dass ich so extrem langsam voran komme (obwohl ich momentan zu Hause bin und nicht arbeite). Ich bleibe aber auf jeden Fall dran und versuche, heute eventuell den ersten Teil zu schaffen. So viel ist es ja nun nicht mehr :)

      Löschen
    12. Achso @Jane: Den Film kenne ich leider noch nicht und auch sonst ist die Handlung absolutes Neuland ;)

      Löschen
    13. Nicht stressen lassen, Celine, Hauptsache ist doch, dass es dir gefÀllt. Kommst du mit dem Schreibstil denn jetzt besser klar?

      Löschen
    14. @Celine: Dann wirst du ja wenigstens immer mal wieder ĂŒberrascht. :D

      Löschen
    15. @Jane. Ja da hast du Recht :) die Geschichte gefÀllt mir bisher auch echt gut :)

      @Sabine. Ja der Schreibstil ist schon besser, Jetzt wo ich ein bisschen drin bin. Allerdings brauche ich viel Ruhe und Konzentration. ;)

      Löschen
  3. Antworten
    1. So - mit diesem Abschnitt bin ich auch durch. Und auch wenn er mich nicht ganz so begeistern konnte wie die ersten beiden, hat er mir doch gefallen. Mr. Rochester ist ja irgendwie ne komische Marke - da braucht es wohl noch ein bisschen, bis er mir ans Herz wĂ€chst. Mal finde ich ihn ganz nett, dann wieder ist er unausstehlich. Und ich verstehe nicht so recht, was er mit Jane fĂŒr Absichten hat.
      Den zweiten Teil dieses Abschnitts fand ich wohl wieder etwas mĂŒhsamer zu lesen, was aber auch an Mr. Rochesters ErzĂ€hlweise liegt.
      Direkt ins Herz geschlossen habe ich aber Mrs. Fairfax und auch die kleine Adele - auch wenn sie mit ihren französischen Texten manches Mal etwas altklug wirkt. :-)

      Löschen
    2. So, heute komme ich endlich zum Schreiben. :D
      Ich hÀtte diesen Abschnitt gestern schon durchhaben können, wenn ich gewusst hÀtte, dass der Teil nur noch 1 1/2 Seiten lang ist. ^^'

      Ein Wort aus diesen Seiten ist mir ganz besonders im GedÀchtnis geblieben: bewillkommnet. Ehe ich das mal "ausgesprochen" hatte. xD

      Den Anschlag auf Mr. Rochester hatte ich auch noch im Kopf. Aber was ich beim Lesen nun festgestellt habe, ist, dass ich Mr. Rochester irgendwie Ă€lter in Erinnerung hatte. Vielleicht war ich damals einfach noch zu jung fĂŒr das Alter. xD

      Mrs. Fairfax und Adele finde ich mittlerweile auch ganz nett - mit der Kleinen hatte ich anfangs nĂ€mlich eher so meine Probleme, weil ich sie nicht einzuordnen wusste.. Das Französisch von ihr stört mich ehrlich gesagt teilweise schon arg und ich ĂŒberlese es auch viel. Aber das ist so ein generelles Problem von mir. Ich mag nicht so gerne Fremdsprachen in BĂŒchern - vor allem, wenn ich dafĂŒr noch blĂ€ttern muss, um zu wissen, was es heißt. =/ (obwohl ich ja mal 4 Jahre Französisch in der Schule hatte ^^')

      Löschen
    3. Wieso? Wie alt ist Mr. Rochester denn? Mir kam der (zumindest fĂŒr Jane Eyre) damals auch sehr jung vor ... ;)

      Löschen
    4. Ich glaub, er ist irgendwo Mitte 30, wenn ich mich recht erinnere. ^^' Aber ich hatte durch den Namen immer einen 50er im Kopf - keine Ahnung, wie ich darauf komme, denn das wĂ€re natĂŒrlich viiiel zu alt fĂŒr Jane. xD Auch, weil ich mich erinnern kann, dass er ein wenig mĂŒrrisch war. Aber auch da hat mich meine Erinnerung betrogen, denn ich hatte ihn um einiges mĂŒrrischer im Kopf.

      Löschen
    5. Also ich hĂ€tte Mr. Rochester auch so auf Mitte 30 geschĂ€tzt. Vielleicht auch ein wenig Ă€lter, aber jĂŒnger auf keinen Fall.

      Wann hast du das Buch denn schon mal gelesen, Jane? Ich finde, du weißt noch ne ganze Menge. :-)

      Löschen
    6. Habe gerade weiter unten gelesen, dass es bei dir schon mehr als 10 Jahre her ist - alle Achtung, was du alles noch weißt. Ich habe da ja eine sehr ausgeprĂ€gte "Buchdemenz"...

      Löschen
    7. Ich war damals selbst noch jung, als ich das Buch gelesen habe, deshalb kam mir Mr. Rochester vielleicht Àlter vor. ^^' Aber irgendwo im Text steht, mein ich, dass er Mitte 30 ist.

      Dass ich mich noch so gut an manches erinnere, liegt vielleicht daran, dass ich es schon damals wirklich gut fand. Als junges MĂ€dchen liest man eigentlich wahrscheinlich eher nicht so alte Schinken, aber ich war schon immer neugierig auf Literatur, in der mein Name vorkommt. (egal ob Protagonist oder Autor) xD Aber wie gesagt, ich glaube, im zweiten Teil werde ich jetzt auch nochmals ĂŒberrascht, denn da kann ich auf Anhieb nichts sagen, was passieren wird. (nur so kleine Nichtigkeiten)

      Manches fĂ€llt mir erst beim Lesen wieder ein, dass ich das quasi weiß. ^^'

      Löschen
    8. Auch wenn ich noch nicht ganz durch die Kapitel durch bin, habe ich mir eure Kommentare schonmal zu GemĂŒte gefĂŒhrt. (Bin ja etwa in der HĂ€lfte von Kapitel 15) ;)
      Mr. Rochester wĂŒrde ich auch irgendwie Ă€lter schĂ€tzen - ich finde, er geht mit Adele irgendwie um wie ein junger Opa :D Irgendwo stand, dass er Janes Vater sein könnte und knapp 20 Jahre Ă€lter ist, meine ich. Das wĂŒrde heißen er ist Ende 30...
      Das Französisch von Adele finde ich genial! Und ich verstehe sogar den grĂ¶ĂŸten Teil davon, obwohl ich nur vier Jahre Unterricht hatte und meine letzte Stunde ist auch schon wieder ĂŒber zwei Jahre her. :D Dadurch dauert das Lesen zwar nochmal lĂ€nger, aber ich finde es trotzdem irgendwie passend. :)

      Löschen
    9. Am Anfang habe ich diese fanzösischen EinschĂŒbe auch noch gelesen - und mich Ă€hnlich wie du, Celine, auch darĂŒber gefreut, es zu verstehen, im Verlauf dann aber habe ich doch direkt die Übersetzung gelesen. Aber mir hat das auch gefallen, diese EinschĂŒbe.

      Löschen
    10. Ich bin da total anders: Ich habe es irgendwann einfach nur noch ĂŒberlesen, weil mein Schulfranzösisch nun doch ein bisschen lĂ€nger her ist, ich die Sprache noch nie leiden konnte und dann auch keine Lust hatte, immer zur Übersetzung zu springen. =/ Mich nerven solche SpracheinschĂŒbe stets..

      Löschen
    11. Bei meiner Kindle-Version steht die Übersetzung immer direkt dahinter. Finde ich praktisch, wenn doch mal ein Wort nicht ganz verstĂ€ndlich ist. ;)
      Aber insgesamt haben die EinschĂŒbe fĂŒr mich einfach etwas sehr Authentisches. :)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Erster Teil geschafft. Was fĂŒr eine Achterbahnfahrt!

      Ich dachte wirklich im zweiten Moment, dass Grace diese Zigeunerin ist. Ich hatte ĂŒberhaupt nicht (mehr) Mr. Rochester in Verdacht. Obwohl ich das Buch also bereits kenne, kann man mich trotzdem noch ĂŒberraschen. :D
      Auch das mit diesem mysteriösem Freund und dem Angriff ist bei mir völlig gelöscht. Ich bin also gespannt, was es mit Grace auf sich hat und ob wir das noch erfahren..

      Eigentlich ging ich davon aus, dass der erste Teil mit dem UnglĂŒck endet, aber davon scheinen wir ja noch entfernt zu sein?!

      Nun finde ich es teilweise doch wieder ein wenig schwer zu lesen. Die Leichtigkeit des Anfangs geht hier manchmal durch die wirklich langen SĂ€tze und Monologe ein bisschen unter. Nichtsdestotrotz bin ich auf den weiteren Verlauf gespannt, denn es gibt scheinbar das ein oder andere Geheimnis zu enthĂŒllen..

      Löschen
    2. Ich habe gestern auch den ersten Teil beendet - und ich stimme dir zu. Ich finde es auch anspruchsvoller zu lesen durch die vielen GedankengĂ€nge und Monologe. Aber was mir richtig gut gefĂ€llt, dass die Autorin immer wieder zu ĂŒberraschen weiß. Diese Szene mit der Zigeunerin fand ich super - und niemals wĂ€re ich auf Mr. Rochester gekommen!
      Selbst die Szenen mit den Ingrimm-Damen fand ich noch ganz okay, obwohl sich mich doch sehr an "Stolz und Vorurteil" erinnert haben, das ich ja gerade erst gelesen habe - und das mir leider nciht so gut gefallen hat.
      Ich bin auf jeden Fall auch gespannt, was noch so passiert - du hast da ja ein UnglĂŒck angedeutet. Aber nachdem, was der Autorin bisher alles eingefallen ist, wird es bestimmt interessant bleiben.
      Aber habe ich eigentlic was verpasst - wer ist denn nun eigentlich dieser Mason und war es wirklich Grace, die ihn da angefallen hat? Und wer ist Grace eigentlich ... Fragen ĂŒber Fragen ...

      Löschen
    3. Aaaaahhhhh!!! *heul*
      Ich wollte jetzt gucken, woher ich das mit dem UnglĂŒck weiß, weil ich eigentlich dachte, es als Teil eines Klappentextes gelesen zu haben. Aber ich finde es nicht mehr. =/ Also sag ich diesbezĂŒglich auch nichts mehr, aber ihr könnt euch ĂŒberraschen lassen! ;)

      Wobei die Autorin, wie du, Sabine, richtig sagst, echt immer wieder zu ĂŒberraschen weiß. Ich denke, uns werden noch viel Sachen begegnen, mit denen wir jetzt noch nicht rechnen..

      DafĂŒr hat mich Janines Klappentext richtig arg gespoilert. =,( Lest diesen also auf keinen Fall, bevor ihr das Buch beendet habt - dieser nimmt einfach zu viel vorweg. (selbst fĂŒr mich)

      Über Mason und Grace weiß ich auch nichts mehr. Da bin ich also ebenso gespannt, wie sich das alles auflösen wird. :) Ich dachte ja erst, dass dieser Mason von Mr. Rochester dann hinausgejagt wird, weil er vielleicht ein ungebetener Gast ist, aber sie scheinen sich ja super zu verstehen?!

      Löschen
    4. Das mit dem Klappentext gilt ĂŒbrigens fĂŒr alle INsel-Ausgabn - nciht nur fĂŒr die Filmausgabe... Wahrscheinlich geht der Verlag davon aus, dsas man den Inhalt dieses Klassikers eh schon kennt. ;-)

      Löschen
    5. @Sabine: Meinst du bei allen Klassikern die im Insel-Verlag neu aufgelegt wurden sind? Oder generell bei den Klappentexten des Insel-Verlages?

      Löschen
    6. @Jane: Oh - da habe ich mich wohl missverstĂ€dnlich ausgedrĂŒckt. Ich meinte die Inselausgaben von "Jane Eyre" - zu anderen KLassikern von insel kann ich ncihts sagen - und mir ist nicht aufgefallen, dass generell dieser Verlag beosnders viel in den Klappentexten verrĂ€t. Es bezog sich rein auf "Jane Eyre".

      Löschen
    7. Ach, haben die mehrere Ausgaben rausgebracht? Was fĂŒr eine Arbeit..
      Und jetzt versteh ich auch deine Aussage. ^^'

      Löschen
  5. Antworten
    1. Bei diesem Abschnitt bin ich hin und her gerissen.

      Toll finde ich, dass immer wieder neues passiert und die Autorin mich so immer wieder ĂŒberrascht. Dabei werden dann manche Dinge wieder fallengelassen, um spĂ€ter wieder aufgehoben zu werden - ich frage mich zum Beispiel, was mit dem Onkel auf Madeira ist. Dass sich Mrs. Reed doch noch dazu erbarmt, die Wahrheit zu sagen, hĂ€tte ich auch nicht gedacht - und dass Jane so gutmĂŒtig ist, ihr zu verzeihen auch nicht.

      Was mir nicht so gut gefallen hat ist das Hin und Herr mit Mr. Rochester - aus ihm werde ich einfach nicht schlau und irgendwie kaufe ich ihm seine Liebe auch nicht ab. Auf mich macht er den Eindruck, irgendwas im Schilde zu fĂŒhren - und deshalb bin ich sehr gespannt, was da noch so kommt. Werden die beiden jetzt wirklich heiraten? Dann wĂ€re die Geschichte ja eigentlich aus, also muss ja noch irgendwas passieren. Ich bin gespannt!

      Löschen
    2. Ich fand das Verhalten der beiden Töchter irgendwie krass.. und dass es mit dem Sohn so endet, das war ja irgendwie klar. Ich habe zumindest nichts anderes erwartet..

      Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass Mrs. Reed Jane nochmals holen lÀsst. Aber sieht ihr ja Àhnlich: Sie muss einfach immer die Oberhand behalten - auch auf dem Sterbebett. =/

      Ich fand die Liebeleien - mir fĂ€llt gerade kein anderes Wort ein ^^' - zwischen Jane und Mr. Rochester schon irgendwie sĂŒĂŸ. :D Was mir immer wieder entfĂ€llt, ist, dass die beiden ja 20 Jahre Altersunterschied haben. Jane wirkt so erwachsen, so reif. Und Mr. Rochester irgendwie jĂŒnger, eher Mitte 20. :)

      Ich fand diesen Abschnitt wieder gut zu lesen. Irgendwie wechseln sich die Phasen immer ab..

      Löschen
    3. Ja, stimmt - die beiden Töchter hatte ich schon wieder ganz verdrĂ€ngt. Die waren echt merkwĂŒrdig in ihrem Verhalten. Und so weit auseinander ...

      Löschen
  6. Antworten
    1. Oh - diese Kapitel hatten es wirklich in sich. Die geplante Hochzeit, die dann platzt, Mr. Rochester, der versucht, Jane zurĂŒckzugewinnen und man viel ĂŒber seine Vergangenheit erfĂ€hrt, endlich die ErklĂ€ung was es mit dem Stöhnen im Haus auf sich hat und schließlich Jane, die wegrennt und fast des Hungertodes stirbt.

      Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wieder bin ich ĂŒberrascht worden und hĂ€tte mit diesen Wendungen nicht gerechnet. Hoffentlich nimmt das Ganze noch ein gutes Ende - ich bin gespannt!

      Löschen
    2. So, da bin ich . :)

      Dass Mr. Rochester ein Geheimnis im Haus hat, hat man ja geahnt. Dass es dieses ist, damit hat man bestimmt nicht gerechnet, oder?! Ich wurde dahingehend leider von Janines Klappentext gespoilert. -.-'

      Ich fand es rĂŒhrend, wie Mr. Rochester um Jane gekĂ€mpft hat. Aber ich konnte sie auch verstehen, warum sie gegangen ist.

      Was ich nur blöd fand, ist, dass der Bruder der Frau auf einmal aufgetaucht ist, obwohl er ja auch keine guten Erfahrungen mit ihr hat.. Aber vielleicht war das ganz gut so, denn so waren die beiden wenigstens noch nicht verheiratet und Jane konnte sich schneller von Mr. Rochester lossagen.
      Aber ich denke, Mr. Rochester wird nun wirklich leiden - wenn er es mit Jane denn wirklich ernst meinte..

      Ich fand es schlimm, wie Jane leiden musste. Und was sie alles durchgestanden hat. Ich hab richtig mit ihr mitgelitten. Aber zum GlĂŒck hat das ja nochmals ein gutes Ende genommen. Wie sehr die Leute doch auf Äußerlichkeiten schauen, ist schon manchmal erschreckend..

      Löschen
    3. Ich kann nichts dafĂŒr ... das steht auf meinem Buch drauf ... :(

      Löschen
    4. Du kannst natĂŒrlich nichts dafĂŒr! Aber nun kann ich endlich sagen, was auf deinem Klappentext steht - ich hatte das ja oben schon angedeutet. :D

      Warst du denn nicht selbst erstaunt darĂŒber, dass man ein sooo wichtiges Detail schon im Klappentext verrĂ€t?

      Dazu werde ich auch noch was bei Sabines Post schreiben - bisher hab ich nur leider die Zeit noch nicht so recht gefunden.. =/

      Löschen
    5. Ich kann mich nicht mehr erinnern, das Lesen ist schon sehr lange her, aber da es bei mir oft so ist, dass ich der genaue Inhalt des Klappentextes schnell nicht mehr prĂ€sent ist, glaube ich nicht, dass ich mich gespoilert gefĂŒhlt habe ...

      Löschen
    6. Meist lese ich den Klappentext - vor allem bei langweiligen BĂŒchern - sogar wĂ€hrend des Lesens nochmals.. Aber solche Details bleiben auch beim ersten Mal bei mir hĂ€ngen. =/

      Aber die Autorin weiß ja generell sehr viel zu ĂŒberraschen - das wiegt das dann wieder ein wenig auf. ;)

      Löschen
    7. @Jane - das kenne ich auch, dass ich bei BĂŒchern, die mich nicht packen, noch mal auf den Klappentext schaue; so nach dem Motto "Stand da nciht, das das und das und das passieren soll...?"

      Wenn du meinen "Gedanken zu"-Post noch besuchen wĂŒrdest, wĂŒrde ich mich natĂŒrlich sehr freuen!

      Löschen
    8. @Sabine: *lach* Genau so nach dem Motto mach ich das auch! *lach*

      Ich hab den bei mir schon angepinnt und werde am Wochenende meinen Senf dazu geben - ich hab nur derzeit meist wenig Lust, was am PC zu machen, weil ich auf Arbeit ja schon den ganzen Tag davor sitze.. =/ Besucht habe ich ihn ĂŒbrigens schon öfter: Ich hab deine Gedanken und die ganzen Kommentare jedes Mal gelesen. xD

      Löschen
    9. @Jane: oh ja - auch das kenne ich. Sitze auch den ganzen an PC und Telefon - und abends mag ich zuhause weder telefonieren noch am PC "arbeiten"; da mache ich auf meinem Blog auch nur das Nötigste.

      Löschen
  7. Antworten
    1. Jane ist gerettet - aber auch nur ganz knapp. Sie kommt bei einem Vikar unter, kommt dort erst mal wieder zu KrĂ€ften und findet dann auch eine Anstellung. Hier hat man ihren Schmerz und ihre Trauer um Mr. Rochester wirklcih spĂŒren können - ĂŒberhaupt schafft Brontes es wirklich sehr gut, Atmosphöre zu schaffen und Emotionen zu transportieren. Wie Jane da hungernd und frierend durch das Dorf zeiht - das war echt heftig.
      Sie hatte sich ja als eine andere Jane ausgegeben - und gerade als ich noch gedacht habe, warum sie nciht zu ihrem Onkel nach Madera geht, gibt es Nachricht von ihm - wenn auch indirekt.

      Ich hoffe ja eigentlich, dass Jane noch zu ihrem Mr. Rochester findet - aber de letzte Abschnitt ist ja auch noch da. :-)

      Löschen
    2. Also ich merke, dass ich vom ersten Teil noch deutlich mehr wusste als das jetzt vom zweiten Teil der Fall ist. Langsam habe ich das GefĂŒhl, ich habe damals nur das halbe Buch gelesen. xD Nur eine Sache weiß ich sicher noch, aber auf die muss ich noch warten. ;)

      Ich finde auch, dass Charlotte Brontë gut mit Worten umgehen konnte. Manches kommt mir ein bisschen lang vor, ok, aber dann gibt es Stellen, durch die fliege ich förmlich. Gerade die Dialoge finde ich meist sehr gut gelungen, weil Jane halt nicht typisch klischeehaft ist, sondern ein bisschen vorlaut und vor allem mutig. Das gefÀllt mir. :)

      Ich hÀtte auch niemals diese Konstellation der Ereignisse vermutet. Es ist halt immer was, was einen wieder auffahren lÀsst, wenn man denkt, die Geschichte plÀtschert jetzt so dahin.

      Löschen
    3. Am eindrĂŒcklichsten fand ich den Abschnitt im Erziehungsheim - und danach gab es tatsĂ€chlich oft so ein Hin und Her. Das fand ich auch etwas mĂŒhsam zu lesen - aber insgesamt hat es mir trotzdem gefallen.

      Kennt eigentlich jemand einen Film zu dem Buch? Denn eine Verfilmung kann ich mir gut vorstellen und wĂŒrde ich mir auch gerne anschauen.

      Löschen
    4. Ich glaub, beim Film geht es mir wie beim Buch: Ich hab nur immer mal wieder was gesehen, weil ich es nie rechtzeitig geschafft habe, einzuschalten, wenn der mal im TV lief. xD

      Ich fand bisher schon einige Stellen wirklich gut (beschrieben). Was mir aber auch gefÀllt, ist, dass es ja eigentlich ein Tagebuch ist, man das aber nur an manchen Stellen wirklich merkt / in Erinnerung gerufen bekommt.

      Löschen
  8. Antworten
    1. Sooo - ich habe es geschafft! Ws fĂŒr eine Ende - auch wenn es mir hier doch ein wenig viel Hin und Her gab. Fast wĂ€re Jane ja noch nach Indien gegangen - wenn sie da nicht diese Stimme gehört hĂ€tte...

      Mr. Rochester hat es aber ganz schön hart getroffen, finde ich, jetzt hat er wirklcih genug fĂŒr seine erste Ehe gebĂŒsst - und zumGlĂŒck dann zum Schluß seine Jane ja auch noch bekommen. Hach - schön wars, aber wenn es schon mĂŒhsamer ist, ein solches Buch zu lesen als manches neue Buch. Aber ich habe nichts bereut - ganz im Gegenteil. Ich bin wirklich positiv ĂŒberrasscht und ĂŒberlege schon, welchen Klassiker ich als nĂ€chstes lese. :-)

      Löschen
    2. Was fĂŒr ein Ende.. Ich fand das richtig emotional und das Allerbeste am ganzen Buch!

      Sowohl die Szene zwischen Jane und St. John, als Jane ihm die Stirn geboten hat und nicht auf seine HeiratsplÀne eingegangen ist. Ich fand St. John auch echt zum Kotzen. Zwar hat er ihr das Leben gerettet, aber sein ganzes anderes Benehmen fand ich einfach nur furchtbar.

      Und dann fand ich das Wiedersehen mit Mr. Rocherster einfach total schön. *seufz* Da hat die Autorin nochmals wirklich alles an Emotionen reingepackt, was ging - und es war mir echt nicht zu viel.
      Ich fand den Abschluss sehr gelungen.

      Ich muss morgen mal nachschauen, aber ich denke, in der Printausgabe meiner Mum ist ein Nachwort. Mal schauen, was da noch drin steht. ;)

      @Sabine: Bei mir stehen noch einige Klassiker auf der Leseliste. ;)

      Löschen
    3. @Jane: Stand da nicht zuerst "Die PĂ€pstin"? Die habe ich vor Jahren mal gelesen und fand ich super. Da bin ich schon gespannt, was ihr in euren 12 Momenten zu schreiben werdet.

      Deine Leseliste werde ich mir gerne mal anschauen - ich habe diese Leserunde mit euch sehr genossen und wĂŒrde daher gerne wieder was zusammenlesen. Ich schreibe dir per mail. ;-)

      Löschen
  9. Antworten
    1. Stellenweise fand ich es schon recht mĂŒhsam zu lesen, aber dann gab es Stellen, die waren einfach nur toll. Mir hat meine Ausgabe auch aufgrund der alten Sprache gefallen - das gab der Geschichte einen besonderen Charme.
      Ich bleibe dabei: Ich empfehle 'Jane Eyre' gerne und immer wieder weiter - und werde es nicht zum letzten Mal gelesen haben. :)

      Löschen
    2. Das ist toll, wenn ein Buch auch beim Reread noch gut gefĂ€llt - das ist immer meine Sorge und der Grund,d ass ich BĂŒcher kein zweites Mal lese; die Angst, dass siue dann ihren Charme verlieren und ich sie einfach nicht mehr gut finde ...

      Löschen
    3. Das heißt, du bist kein Buchsammler? Ich behalte ja mittlerweile nur noch BĂŒcher, die ich (sehr) gut fand und die ich spĂ€ter vielleicht nochmals lesen wĂŒrde - alles andere darf weiterwandern und andere glĂŒcklich machen. :)

      Löschen
    4. Ähnlich wie du - BĂŒcher, die mir nicht gefallen haben, kommen weg. Alles andere darf bleiben - aber der Platz wird eng, deshalb muss ich da auch immer wieder aussortieren. Dabei könnte ich viel rigoroser sein - die Wahrscheinlichkeit, das ich ein Buch ein zweites Mal lese, ist sehr gering, aber trotzdem - es fĂ€llt mir schwer, mich von BĂŒchern zu trennen. :-(

      Löschen
    5. FrĂŒher habe ich ALLE BĂŒcher, die ich gelesen habe, behalten, aber auch bei mir ist der Platz nicht unendlich - und nach dem Umzug hierher ist er sogar nochmals um die HĂ€lfte geschrumpft. =/
      Ich kann mich von meinen BĂŒchern, die ich wirklich seeeehr gern gelesen habe, nur schlecht trennen, dabei lese ich BĂŒcher, die ich rezensiert habe, wahrscheinlich auch nie wieder - auch wenn ich es mir immer wieder denke. xD (wie weiter unten geschrieben)

      Löschen
    6. MIr fĂ€llt es immer ncoh schwer, mich von BĂŒchern zu trennen - aber ich versuche, das wirkclih durchzuziehen. Sonst muss ich irgendwan noch umziehen - nur damit die BĂŒcher auch einen Platz in der wohnung finden. :-D

      Löschen
  10. Antworten
    1. "Ein Geschenk hat viele Gesichter. Nicht wahr? Und man sollte jedes einzeln betrachten, ehe man eine Meinung ĂŒber seine Beschaffenheit ausspricht." (S.152)

      Löschen
    2. "Weshalb zittern Sie denn eigentlich nicht?"
      "Mich friert nicht."
      "Weshalb werden Sie nicht blaß?"
      "Ich bin nicht krank."
      "Weshalb nehmen Sie meine Kunst denn nicht in Anspruch?"
      "Ich bin nicht so albern." (S. 248)

      Löschen
  11. Hey! Ich wĂŒnsch euch dreien viel Spaß zusammen! Jane Eyre habe ich vor ca. 2 Jahren gelesen und hat mir ziemlich gut gefallen. In den nĂ€chsten Tagen werde ich mir auch endlich die Verfilmung ansehen, denn die DVD ist heute bei mir angekommen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es schon ein paar Tage lÀnger her, dass ich es gelesen habe - mehr als 10 Jahre.. ^^'

      Löschen
  12. manuela KrĂŒger5. Juli 2016 um 20:52

    Ein sehr schönes Buch. Mit vielen traurigen und auch schönen Momenten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann kriegst du deins auch zurĂŒck - vielleicht. ;P

      Löschen